Soziales Dachau Sozialpolitik hat für mich einen besonderen Stellenwert. Lebensqualität darf nicht nur von der persönlichen Leistungsfähigkeit und dem individuellen Erfolg im wirtschaftlichen System abhängen. Das Wohl derjenigen, deren Leistungsfähigkeit in der Gesellschaft aus unterschiedlichsten Gründen zeitweise oder dauerhaft gemindert ist, muss von der demokratischen Mehrheit garantiert werden. Soziale Gerechtigkeit bedeutet, dass niemand zurückbleiben darf und alle eine faire Chance erhalten müssen, an unserer Stadtgesellschaft teilzuhaben. Nur mit nachhaltiger Sozialpolitik wird ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Menschen und Gruppen in der Stadt möglich. Nachhaltige Sozialpolitik begegnet den Menschen auf Augenhöhe und befähigt sie, ihr Leben so weit wie möglich selbst zu führen. Die Unterstützung von Senioren und Jugendlichen in unserer Stadtgesellschaft sind für mich eine besonders wichtige Aufgabe.

Auf den Punkt gebracht: Soziales Dachau

Senioren und Jugendliche brauchen noch mehr Aufmerksamkeit. Für Jugendliche gilt es die Angebote weiter zu verbessern. Für das Leben im Alter ermöglichen wir ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben.

  • Angebote für Jugendliche: Bau eines Jugendkulturzentrums am MD-Gelände, Erweiterung der Jugendfreizeitkarte und Sportangebote für Jugendliche im Verein oder öffentlich zugänglich.
  • Neues VHS-Gebäude auf der Thoma Wiese: Erweitertes Angebot für die Erwachsenenbildung.
  • Leben im Alter: Treffpunkte für Seniorinnen und Senioren sowie eine aufsuchende Sozialarbeit verringern Einsamkeit im Alter. Passgenaue Wohnformen wie betreutes Wohnen oder Kurzzeitpflege ermöglichen ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben.
  • Ehrenamt hält unsere Gesellschaft zusammen: Vernetzung von Vereinen und Bildungsangebote für Ehrenamtliche werden immer wichtiger.
  • Teilhabe aller Menschen: Der Abbau von Barrieren darf nicht nur auf der Straße erfolgen, sondern auch in den Köpfen.
  • Dachau ist bunt! Mit klaren Regeln, gemeinsamen Werten und gegenseitiger Wertschätzung gelingt Integration.
  • Bürgerbudget für unsere Stadtteile: Die Dachauerinnen und Dachauer entscheiden selbst, welche kleineren Maßnahmen in den Stadtteilen umgesetzt werden.

Angebote für Jugendliche

Kinder und Jugendliche brauchen viele und abwechslungsreiche Möglichkeiten für ihre Freizeit! Das ist genauso wichtig wie gute Kindergärten und Schulen.

Jugendliche brauchen Orte, wo sie sich kreativ entfalten können. Deshalb möchte ich mich für die Schaffung eines Jugendkulturzentrums auf dem ehemaligen MD-Gelände einsetzen.

Die bestehende Jugendfreizeitkarte soll weiter ausgebaut werden. Derzeit bekommt man mit der Jugendfreizeitkarte kostenlosen Zutritt in das Freibad und Hallenbad, in die Stadtbücherei und zur Kunsteisbahn. Zukünftig soll ebenfalls die Benutzung des Busangebotes in Dachau kostenlos sein.

Allen Kindern und Jugendlichen soll die Mitgliedschaft in Sportvereinen ermöglicht werden. Dies soll über das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung erfolgen. Die Mitgliedschaft in Vereinen ist für Jugendliche eine wichtige Erfahrung, da dort neben den sportlichen Möglichkeiten auch das Demokratieverständnis gestärkt wird. Das erfahren von Gemeinschaft ist für alle Jugendlichen ein wichtiger Bestandteil für ihre eigene Entwicklung.

Neben Sportangeboten in Vereinen muss es auch frei zugängliche Sportangebote für Jugendliche in Dachau geben. Der Dachauer Skatepark wird als solches Angebot sehr gut angenommen und wird deshalb auch erweitert.

Erwachsenenbildung

Nicht nur Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Bildung, sondern auch Erwachsene. Wir sind froh, in Dachau so ein gutes Angebot an Erwachsenenbildung anbieten zu können: über unsere eigene VHS, aber auch dank anderer Träger wie dem Dachauer Forum oder der Evangelischen Erwachsenenbildung. Ich möchte alle Träger im Bereich der Erwachsenenbildung weiter unterstützen. Unsere VHS wird ihr neues Zuhause in den Räumen der ehemaligen Ludwig-Thoma-Mittelschule finden.

Leben im Alter

Im eigenen Zuhause hier in Dachau, gesund, gut abgesichert und mit vielen freundschaftlichen und familiären Kontakten: So wünschen wir alle uns das Älterwerden. Und während einige tatsächlich so viel Glück haben, erleben andere die Schattenseiten des Alterns: eine niedrige Rente, weit entfernt lebende Kinder, Krankheit oder sogar Pflegebedürftigkeit. Die meisten müssen irgendwann den Verlust des geliebten Partners ertragen. Nicht selten drohen dann Armut und Einsamkeit. Auch wenn wir hier in Dachau die Höhe der Renten und der Zuschüsse aus der Pflegekasse nicht bestimmen können, so tun wir alles in unserer Macht stehende, um den Seniorinnen und Senioren in Dachau ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

In Dachau gibt es viele Angebote von verscheiden Trägern, um Einsamkeit im Alter zu vermeiden. Diese Angebote sind weiter bekannt zu machen und müssen weiter ausgebaut werden.

Ich möchte Beratungsangebote auch für das Leben im Alter weiter unterstützen und eine aufsuchende Sozialarbeit etablieren, um einsame Menschen im Alter begleiten und unterstützen zu können.

In Dachau gibt es leider zu wenige Plätze für betreutes Wohnen. Dies will ich ändern. Auf dem ehemaligen Gelände der MD Papierfabrik müssen wir die Möglichkeit ergreifen, um dort ein Betreutes Wohnen zu verwirklichen.

Ich will auf Landkreis und Bezirk einwirken, um eine bedarfsorientierte Versorgung mit ausreichenden Pflegeplätzen in der Kurzzeitpflege zu erhalten.

Mein Ziel ist: Entlastung für pflegende Angehörige durch eine Infoplattform, die auf Beratungs- und Unterstützungsangebote verweist, erstellt in Kooperation mit dem Landkreis und dem Bezirk.

Ehrenamt

In unserer Stadt engagieren sich sehr viele Menschen im Ehrenamt. Vor allem sie sind Garantinnen und Garanten einer solidarischen Stadtgesellschaft, in der niemand im Abseits stehen muss. Ohne diese wunderbaren Menschen sähe es in unserer Gesellschaft ein Stück weit kälter aus. Ich möchte Ehrenamtliche weiter unterstützen und Angebote zur Vernetzung von Vereinen untereinander sowie Bildungsangebote für Ehrenamtliche schaffen.

Inklusion & Barrierefreiheit

Die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt ist mir ein wichtiges Anliegen. Deshalb ist es wichtig, weiter Barrieren abzubauen. Mit dem Umbau unserer Bushaltestellen und dem Einbau von Laufbändern in unebene Pflaster leisten wir hierzu bereits einen ersten Beitrag. Es gilt aber auch andere Barrieren abzubauen wie beispielsweise Sprach- und Sehbarrieren. Deshalb wollen wir unsere Webseite barrierefrei gestalten.

Integration

Dachau ist das beste Beispiel gelungener Integration und gelebter Vielfalt. Das möchte ich weiter fördern! Wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen in Dachau gut leben können und gleiche Chancen bekommen. Mit klaren Regeln, gemeinsamen Werten und gegenseitiger Wertschätzung sichern wir dabei Akzeptanz und ein friedliches Miteinander. Dachau ist bunt!

Bürgerbudget für Stadtteile

Die direkte Beteiligung der Dachauerinnen und Dachauer am Stadtgeschehen ist mir persönlich sehr wichtig. Mir ist es besonders wichtig, dass wir alle gerne in unserer schönen Heimatstadt leben. Ich möchte ein Bürgerbudget für einzelne Stadtteile auflegen. Die Bürgerinnen und Bürger können dann selbst darüber entscheiden, welche kleineren Projekte sie gerne mit diesem Betrag umsetzen wollen. Vorbild für dieses Projekt ist der Stadtteil Dachau-Ost mit dem Verein Bürgertreff-Ost.

Scroll to Top